Gewinner 2017

Der Freischwimmer 2017!

Wolf (Wolfe)

Der Freischwimmer geht dieses Jahr ebenfalls nach Australien.

„Wir möchten den Preis für den besten Film aus der Kategorie „Freistil“ an einen sehr mutigen Film vergeben. Trotz seiner Einfachheit vermittelt dieser Dokumentarfilm aus Australien mit Zeichnungen und einer unglaublich persönlichen Kameraeinstellung einen wirklich detaillierten Einblick in das Leben eines Menschen, mit einer psychischen Krankheit, und fühlt sich dabei viel mehr an wie ein Gespräch unter vier Augen als eine bloße Doku. Mit dieser Auszeichnung möchten wir den Film und damit Wissen über Krankheiten wie diese an mehr Menschen herantragen und den Mut von Nick würdigen, der sich ganz alleine vor eine Kamera gesetzt hat und seine Geschichte simpler erzählt als wir es für möglich gehalten hätten. Unser Gewinnerfilm bedeutet 15 Minuten Emotionalität und regt auch im Nachhinein zum Nachdenken an: Der Freischwimmer 2017 geht an „Wolf“ (Wolfe) von Claire Randall.“

Lobende Erwähnung FreiStil-Jury

Die Santa Maria

„Für uns Jurymitglieder der Freistil Jury war es insgesamt eine schwierige Entscheidung, weil wir so viele spannende, emotionale und witzige Filme gesehen haben. Neben dem Gewinnerfilm liegt uns der deutsche Kurzfilm Die Santa Maria von Erik Schmitt am Herzen. Er hat typische Spielfilmeigenschaften, besonders Krimimomente, parodiert. Es kommen so viele spannende Stellen hintereinander, dass du dich richtig angezogen fühlst und gar nicht wegschauen möchtest. Dazu entsprechen viele Szenen der Realität. Das Besondere ist, dass dieser Film im Hochformat gedreht wurde, also empfehlen wir unbedingt diesen Film auf einem Handy oder Tablet zu gucken, weil er so am besten wirkt. Also nochmal ein dickes Lob an Erik Schmitt, die ausdrucksvollen Schauspieler und alle anderen die dort mitgewirkt haben.“